Klassische Massage zu Heilzwecken

Nutzen der Massage

Die klassische Massage hilft bei Verspannungen, Kopfschmerzen und Krankheiten der Wirbelsäule, weil sie die Durchblutung des Organismus anregen und Muskeln entspannen kann. Außerdem lassen sich mit ihrer Hilfe Knoten sog. Myogelosen lösen, weshalb die klassische Massage häufig zu therapeutischen Zwecken verschrieben wird.

Massagearten

Man unterscheidet zwischen der Ganzkörpermassage und der Massage einzelner Körperteile. Letztere wird am häufigsten verschrieben, weil es nur selten vorkommt, dass der gesamte Körper von einer Krankheit befallen ist. Die Ganzkörpermassage wird daher hauptsächlich zur Entspannung und Regeneration genutzt.

Anwendungsgebiete der Klassischen Massage

Die Klassische Massage ist die bei uns wohl bekannteste Massage Technik und das Einsatzgebiet ist recht vielfältig. Vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und orthopädischen Befunden (Arthrosen, Dysbalancen, Assymetrien uvm…) bzw. bei prä- und postoperativen Zuständen ist eine Klassische Massage sehr sinnvoll. Natürlich dient die Klass. Massage auch zur Steigerung des Wohlempfindens und ist eine wunderbare Möglichkeit zur Stressregulierung und damit eine sehr gute Vorsorgemaßnahme.

Welche Techniken werden verwendet?

Zu Beginn einer Massage wird meistens die Streichnung, auch Effleurage genannt, verwendet, dabei wird eine Creme in die Haut durch kreisende Bewegungen eingerieben. Anschließend kommt es meistens zur Knetung, die von Spezialisten als Petrissage bezeichnet wird, bei der die Haut, die Muskeln und das Bindegewebe zwischen dem Zeigefinger, dem Mittelfinger und dem Daumen geknetet werden. Das verbessert die Durchblutung des betreffenden Körperteils. Sind bestimmte Muskeln verhärtet, so setzt der Masseur Friktionen ein. Dabei führt er kreisende Bewegungen mit Fingerspitzen oder Fingerkuppen auf dem betreffenden Muskel aus. Wenn die periphere Durchblutung stimuliert oder die Schleimlösung gefördert werden soll, wenden Masseure die sogenannte Klopfung (Tapotement) an. Diese besteht aus klopfenden Bewegungen mit hohler Hand auf der betreffenden Stelle. Dadurch kann auch der Tonus der Muskeln verbessert werden. Bei Muskelkrämpfen wenden Masseure eine besondere Technik an, die Vibration überträgt. Dabei legt der Masseur seine Fingerspitzen oder die flache Hand an und erzeugt Vibrationen, die die Krämpfe lösen.

Honorar

  • 25 Minuten: 35,– €
  • 50 Minuten: 60,– €
  • 80 Minuten: 88,– €

Anmeldung

Bitte rufen Sie mich zur Terminvereinbarung einfach an: 0699-12373513

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.